PUK - Profil und Konzentration
Logo der ELKB

Auf Grundaufgaben konzentrieren

Für den landeskirchlichen Zukunftsprozess wurden fünf konzentrierte Grundaufgaben der heutigen Kirche formuliert. Diese Grundaufgaben sind der Einstieg in eine Diskussion über Schwerpunkte kirchlicher Arbeit. Aufgaben schlagen die Brücke vom Auftrag der Bibel zu den Bedürfnissen der Menschen. Sie fragen nicht in erster Linie nach dem Erhalt bisheriger kirchlicher Arbeitsformen, sondern öffnen den Blick für mögliche neue Wege. Als Grundaufgaben, die in allen Handlungsräumen erfüllt sein sollten, schlägt PuK vor:

Was ist zu sehen, © XYZ

Der einfache Zugang zur Liebe Gottes

Die ELKB gibt Zeugnis von der Liebe des menschgewordenen Gottes. Sie orientiert sich am Auftrag der Heiligen Schrift und organisiert ihre Arbeitsformen und ihren Ressourceneinsatz konsequent auf das Ziel hin, dass Menschen mit ihren heutigen Lebensfragen einen einfachen Zugang zu dieser Liebe finden. zurück

Headline

Christus verkündigen und geistliche Gemeinschaft leben

Die Frage, wie geistliche Gemeinschaft gelebt werden kann, führt weiter als die Frage, wie viele und welche Gottesdienste gefeiert werden. Was ist geistliche Gemeinschaft in einem konkreten Lebensraum, in denen über Grundlegendes, Lebenswichtiges, Trans­zendentes geredet, geschwiegen, gebetet und gefeiert werden kann? Was sind die Fragen der Menschen? Welche Zeiten, Orte, Formen sind dafür geeignet? Was bedeutet geistliche Gemeinschaft vor Ort, wenn sie gleichzeitig Teil einer weltweiten Gemeinschaft ist? zurück

Headline

Lebensfragen klären und Lebensphasen seelsorgerlich begleiten

In dieser Grundaufgabe werden z.B. die Kasualien eine große Rolle spielen. Bei ihnen wird nach wie vor (wenn auch mit abnehmender Tendenz) mit Kirche gerechnet. Wie lassen sich Kasualien organisieren, wenn Kirche Menschen aufsuchen will und nicht nur auf sie wartet? Welche Rolle spielen dabei neue Medien? Was können gut qualifizierte und begabte Menschen hier besonders beitragen? zurück

Headline

Christliche und soziale Bildung ermöglichen

Wie kommt Bildungsarbeit der Kirche in einem konkreten Lebensraum vor, wie kann sie – z.B. beim RU - besser vernetzt werden mit der vorhandenen kirchlichen Arbeit? Wie kann der KU in einem Raum besser organisiert werden? Wie kann evangelische Bildungsarbeit christlich und sozial profilierter werden? zurück

Headline

Not von Menschen sichtbar machen und Notleidenden helfen

Die diakonische Dimension ist vielfach ausgeblendet im gemeindlichen und kirchlichen Normalbetrieb und wird von der institutionellen Diakonie wahrgenommen. Wie aber kann die Perspektive notleidender Menschen wieder zentrales Thema der Kirche werden – vor Ort genauso wie weltweit? Wo kommen die Alleinerziehenden, die Obdachlosen, die Arbeitslosen, die Flüchtlinge und die Not in unseren Partnerkirchen konkret vor? Was können wir gemeinsam in einem konkreten Lebensraum für sie tun? zurück

Headline

Nachhaltig und gerecht haushalten

Nachhaltige und gerechte Haushalterschaft ist mehr als nur ein Luxus für gute Zeiten, sie ist vom Evangelium geboten. Sie wird konkret in solidarischem Planen kirchlicher Ressourcen (von Aufgaben her, nicht von Beständen und Strukturen her!), sie ist offen für Neues und Kreatives, sie sorgt für eine ethisch verantwortete Anlage kirchlicher Gelder und weiß sich in weltweiter Verantwortung in der Entwicklungsarbeit, bei fairem Beschaffungswesen usw. zurück